Kategorie: Allgemein

Waldbaden am Klosterberg Demitz-Thumitz

Waldbaden am Klosterberg Demitz-Thumitz

Waldbaden am Klosterberg Demitz-Thumitz

Jeder weiß, wie gut ein Waldspaziergang tun kann, denn Entspannung im Wald bringt Glücksmomente. Im Mai lade ich wieder  Interessierte herzlich ein, die Welt des Waldes für sich neu zu entdecken, um im Einklang mit der Natur die Gesundheit zu stärken.

Beim neuen Gesundheitsformat Waldbaden erleben wir einen bewussten Aufenthalt im Wald und tauchen dort mit allen Sinnen in die Natur ein.

Aus Japan kommt Shinrin Yoku – was übersetzt WALDBADEN bedeutet und ihre Mediziner begründeten eine neue interdisziplinäre Wissenschaft, die „Waldmedizin“.

Waldbaden ist heute ein wissenschaftlich gut belegtes Konzept zur Prävention und Therapie, es verbessert das allgemeine Wohlbefinden, die mentale Verfassung, die Immunabwehr und kann den Blutdruck regulieren. Waldluft ist Medizin zum Einatmen.

Während der Waldbaden-Tour genießen wir die Schönheiten der Natur, kommen auf andere Gedanken und tanken neue Kräfte.

Mit Atem-, Achtsamkeits- und Bewegungsübungen werden die Sinne geschärft und der Körper für die gesundheitsfördernde Wirkung der Waldluft sensibilisiert. Wir erfahren, warum der direkte Kontakt mit der Natur für jeden Menschen wichtig ist und wieso ganz nebenbei auch Glückshormone gebildet werden. So wird die Heilkraft des Waldes für Jeden erfahrbar.

Die nächste 4-stündige Tour findet am Sonntag, 26.05.24 in Demitz-Thumitz statt.

Treff ist 10 Uhr.

 

1. Kräuterpflanzen-Börse

1. Kräuterpflanzen-Börse

 

  • Tauschbörse mitgebrachter Pflanzen, Ableger und Sämereien
  • Infos zu meinen Kräuter- und Waldbaden-Touren, sowie den Workshops „Gesundheit kann man essen“
  • Verkaufsstand mit Buch „GLÜCKSORTE DER OBERLAUSITZ und biologischen Reinigern für Haushalt und Grundstück
  • Verkaufsstand gebrauchte Bücher zu den Themen NATUR, WALD, GARTEN, KRÄUTER, KOCHEN

 

 

 

Bringt Eure Pflanzen, Ableger und Sämereien mit, tauscht untereinander Eure Erfahrungen zu Kräutern und mehr aus und erlebt eine inspirirende Kräuterzeit in unserem Garten!

Seit mehr als 20 Jahren gestalte ich unseren Garten. Anfangs sollten viele „klassische“ blühende Flächen entstehen, vorallem wollte ich überall Bodendecker haben und keine freien Flächen. Dann habe ich mit viel Mühe versucht, verschiedene Gemüse anzubauen – mit mäßigem Erfolg. Wir sind am Nordhang des Klosterberges, nahe am Wald. Durch die hohen Bäume ist die Vegetationszeit bei uns kürzer. Dann waren paar Jahre mit so vielen privaten, gesundheitlichen und beruflichen Herausforderungen, so dass ich den Garten einfach „nur in Ordnung halten musste“.

Kräuter faszinieren mich schon sehr lange und ich beschäftige  mich inzwischen seit Jahrzehnten mit ihnen. Ich begann, im Garten Kräuter anzubauen, die ich zum Würzen und hauptsächlich für Tees verwendete. Später setzte ich allerlei Tinkturen an und erfuhr von einer lieben Wanderfreundin immer mehr über Wildkräuter. Irgendwann faszinierten mich dann die Kräuterblüten und ich begann, Wildkräuter im Garten anzusiedeln. 

Seitdem ist unser Garten in ständigem Wandel. Durch meine Ausbildung zum Coach für essbare Wildpflanzen und Gärtnern mit essbaren Wildpflanzen habe ich eine völlig neue Sichtweise auf die Pflanzen im meinem Garten bekommen. Plötzlich möchte ich so viele Pflanzen, die ich zuvor versucht habe, los zu werden,  behalten.  Es ist so spannend, zu erleben, welche Wildpflanzen sich welche Stellen des Gartens erobern wollen.

Und – wie so oft im Leben – brauchen auch wir den Kompromiß: mein Mann Uwe liebt einen „ordentlichen Garten“ mit kurzem Rasen und sauberen Kanten – bei mir darf es so wild wie in der Natur sein. 

Immer wieder neu probieren wir, wie wir BEIDE unseren Garten gestalten, damit wir BEIDE uns drin wohlfühlen! Wir sind mittendrin in diesem Prozeß. Die Natur gibt uns die Geschwindigkeit vor. Pflanzen brauchen ihre Zeit, um zu wachsen.

Gern könnt auch Ihr Euch inspirieren.

Genießt die Zeit miteinander in unserem Garten!

Für Euch stehen frisch gefiltertes Wasser, Kräutertee und Kräuterwasser bereit!

Bitte auch an ausreichend Verpackungsmaterial (Papier, Tüten, Töpfe) für den Transport nach Hause denken! Vielen Dank!

Gern könnt Ihr Euch vorab mit mir zu Euren Wünschen abstimmen, damit ich schon die  entsprechenden Pflanzen oder Bücher für Euch vorbereiten und reservieren kann. Ruft mich dazu einfach unter 0174-9696720 an oder schickt eine Mail!

Essbare Wildpflanzen – Kräutertour

Essbare Wildpflanzen – Kräutertour

Essbare Wildpflanzen erkennen

Mit jedem Tag wird die Kraft der Sonne stärker, überall in der Natur ist das Leben erwacht. Sobald wir auf Wiesen, Feldern und Wäldern unterwegs sind, können wir das wohltuende Grün und die leuchtenden Farben der Blüten entdecken.

Jetzt ist die schönste Jahreszeit, um sich an der ganzen Pracht der Kräuter zu erfreuen. Ihr Anblick zaubert uns ein Lächeln ins Gesicht. Richtig zubereitet können essbare Wildpflanzen eine kulinarische Delikatesse sein und mit ihrem hohen Vitamin- und Mineralstoffgehalt unseren Speiseplan bereichern. Als wertvollste Geschenke der Natur stehen sie uns unverpackt und ohne lange Transportwege kostenlos zur Verfügung.

Wer mit mir gemeinsam in die Welt der essbaren Wildpflanzen eintauchen möchte, ist zur nächsten Kräuter-Tour herzlich willkommen. Wir schlendern über Wege, werden die Fülle der Natur erleben und lernen eine Vielzahl wertvoller Kräuter  kennen. Es gibt Tipps zum Erkennen und Bestimmen der Pflanzen,  Sammelhinweise und Anwendungsmöglichkeiten. Ganz nach dem Motto: Jeden Tag etwas Wildes erfahren die Teilnehmer, wie wir unseren Speiseplan „verwildern“ können.

Die etwa 2stündige Tour findet im Raum Bischofswerda/Demitz-Thumitz statt. Ich wähle die entsprechende Tour abhängig vom Pflanzenwuchs kurzfristig aus.

Eine Anmeldung per Mail an waldbaden.oberlausitz@t-online.de ist unbedingt notwendig, da die Teilnehmerzahl begrenzt ist.

Die Zusage der Reservierung erfolgt in der Reihenfolge des Eingangs.

Treff ist 10 Uhr. Den genauen Treffpunkt und das Gebiet teile ich kurzfristig per Mail oder WhatsApp mit.

Teilnehmerbeitrag pro Person 25 €uro, bitte 1-2 Scheiben Brot mitbringen!

 

Blüten sind das schönste Gewand der Bäume

Blüten sind das schönste Gewand der Bäume

Im Frühling sind die weißen Blüten der Kirschpflaume nicht zu übersehen

Die Bäume, die Sträucher, die Pflanzen sind der Schmuck und das Gewand der Erde“ (Jean-Jacques Rousseau)

Ein ganz besonders schönes Gewand, die zahlreichen farbenfrohen Blüten, kündigen uns auch im Wald den Frühling an. Viele Frühblüher unter den Bäumen, wie der Spitz-Ahorn und die Erle bringen ihre Blüten noch vor dem Blattaustrieb hervor. Das verschafft ihnen einen Wachstumsvorsprung gegenüber anderen Arten, denn sie nutzen dafür die Reservestoffe aus dem Vorjahr. Den Anfang machen die Weiden mit ihren flauschigen Kätzchen und die Hasel zeigt ihre wunderschönen winzigen Blüten.

Mit diesem wundervollen Blütenmeer ist der Tisch für unsere Insekten reich gedeckt. Der frühe Blühtermin lockt Bienen, Hummeln, Schmetterlinge, Schwebfliegen und viele andere Insekten an. Sie sammeln den leicht zugänglichen Pollen und den reichlichen Nektar, denn alle brauchen diese wertvolle frühe Nahrungsquelle.

Auch wir brauchen wieder neue Energien und einen Wohlfühlort, um uns mit allen Sinnen auf die wärmere Jahreszeit einzustimmen.

Die Waldbaden-Tour im Butterberg-Gebiet am Sonntag, 23. April 23 bietet ab 10 Uhr die Gelegenheit, mit verschiedenen Übungen den Wald neu zu erleben.

Wir erfreuen uns am strahlenden Weiß und den leuchtenden Farben der Blüten. Bei sonnigem Wetter können wir dem summenden Konzert der Insekten in den Kronen der Bäume lauschen.

Eine Anmeldung per Mail an waldbaden.oberlausitz@t-online.de ist unbedingt notwendig, da die Teilnehmerzahl begrenzt ist. Die Zusage der Reservierung erfolgt in der Reihenfolge des Eingangs.

Weitere Infos unter www.was-regt-den-stoffwechsel-an.de und bei der Kursleiterin Karin Grundmann, Tel. 0174-9696720

Zum Vormerken die nächsten Termine: Waldbaden am 20.5. und Kräuter-Tour am 21.5.

Wichtige Hinweise für die Teilnehmer meiner Touren finden Sie hier:

REATREAT – Tag im Frühling

REATREAT – Tag im Frühling

Retreat Tag im Frühling

Warum ein RETREAT - Tag?

Retreat ( aus dem englischen) bedeutet Rückzug und steht für eine geplante Ruhepause oder einen Rückzug von der gewohnten Umgebung. Der Begriff wird für Phasen von Entspannung oder Stressabbau benutzt.

Im Frühling wird es in der Praxis von Herrn Dr. Frank Hessler um das Thema Stressreduktion für Gesundheit und Wohlbefinden gehen. Die Teilnehmer erleben einen ganzen Tag lang den Abstand zum Alltag und wie sich Entspannung wohltuend anfühlen kann. Sie erfahren Wissenswertes und sammeln bei kleinen Übungen neue Erfahrungen.

Ich freue mich sehr, dass ich als Kursleiterin ein Teil dieses wertvollen Entspannungs-Angebotes sein darf.  Die WALDBADEN-Tour am Nachmittag wird der Abschluss des erholsamen Tages werden.

Hier das Programm der Praxis Dr. Frank Hessler:

Stressreduktion für Gesundheit und Wohlbefinden Samstag, 18.03.2023

8:45 Uhr

An-kommen (Kursraum unserer Praxis)

 

9:00 Uhr

Achtsamkeits-Yoga

Dr. Frank Hessler

10:20 Uhr

Tee-Pause mit gesundem Finger-Food

 

10:35 Uhr

Workshop – Die Anti-Stress-Formel

Dr. Frank Hessler

12:00 Uhr

Mittagspause mit Suppen vom Haus

 

12:45 Uhr

Vortrag entzündungshemmende Ernährung

Lara Merting

14:00 Uhr

Waldbaden

Karin Grundmann

Sie fühlen sich gestresst und wissen nicht weshalb? Sie haben schon oft versucht, dem Hamsterrad zu entfliehen und haben es nicht geschafft, weil „der Alltag“ sie immer wieder einholt?

Der Retreat-Tag hilft Ihnen, zu erkennen: Was genau ist Stress? Weshalb führt negativer oder lange anhaltender Stress zu Krankheiten (inkl. Angst, Schmerz, Nahrungsmittelunverträg-lichkeit, Demenz, Diabetes mell., Bluthochdruck etc.)? Wie kann ich ein Leben in innerer Balance und Erfüllung (entsprechend meiner Werte und Bedürfnisse) führen? Wie hilft mir eine entzündungshemmende Ernährung, meinen Körper zu entstressen und Schmerzen zu reduzieren?

Beim Waldbaden tauchen wir mit allen Sinnen in die Waldathmosphäre ein und erleben, wie wir durch die Ruhe der Natur zur Ruhe in uns selbst finden. Ein entspannendes Naturerlebnis zum Wohlfühlen und Stress abbauen, das auch das Immunsystem stabilisiert.

Die geringe Investition von 250 Euro für diesen Tag kann zu einer großen Veränderung mit mehr innerem Gleichgewicht, Gesundheit und Wohlbefinden beitragen. Doch nur Sie können FÜR SICH entscheiden, ob Sie bereit und es sich WERT sind, innere Balance zuzulassen.    

Maximal 12 Teilnehmer, mind. 8 Teilnehmer    

Anmeldungen bitte gern im Büro

Praxis für Schmerz-, Psychotherapie und Stressmedizin Dr. Frank Hessler

Hauptstraße 55, 01909 Großharthau

oder per Mail an Praxis@Dr-Frank-Hessler.de

 

Was ist Waldbaden

Was ist Waldbaden

Was ist Waldbaden

Waldbaden.Oberlausitz.

Waldbaden ist ein wissenschaftlich gut belegtes Gesundheitskonzept zur Prävention und Therapie. Wälder beeinflussen uns Menschen über alle fünf Sinne und werden ganz bewusst für Wald-Erlebnis-Spaziergänge genutzt. Mit ihrem angenehmen Klima, den würzigen Gerüchen, den Naturfarben und der sauberen Luft werden sie zum Wohlfühlort und ermöglichen uns neue Sinneserfahrungen.

„Waldbaden ist die Kunst, sich durch all unsere Sinne mit der Natur zu verbinden“.

Schon ein halber Tag im Wald verbessert unsere Immunabwehr durch eine steigende Zahl von natürlichen Killerzellen, die Infektionen und Tumore bekämpfen. Studien belegen, dass Naturbeobachtungen Heilungsprozesse verkürzen und sich positiv auf Körper und Psyche auswirken können, das allgemeine Wohlbefinden und die mentale Verfassung bessern sich.

Was wird beim Waldbaden gemacht?

Während einer Waldbaden-Tour erfahren die Teilnehmer Wissenswertes zur Heilkraft des Waldes. Beim Schlendern und „Seele-baumeln-lassen“ setzen wir all unsere Sinne ein, um möglichst viele alltagsfremde Eindrücke zu sammeln. 

Es gibt Anleitungen als Hilfe zur Selbsthilfe. Die Natur verwöhnt uns mit ausgewogener Harmonie und großen Kontrasten. Wir nehmen bewusst war, was der Wald um uns herum bietet und entdecken für uns die Schönheiten der Natur wieder neu.

  • Sehen –  wir erkennen Farben, Formen und Strukturen und Kontraste.
  • Hören – im Wald sind die Geräusche gedämpft, es gibt weniger Lärm, stattdessen hören wir das Rauschen der Bäume und das Zwitschern der Vögel.
  • Riechen  –  anstelle von Feinstaub und Schmutz atmen wir würzige Waldluft, riechen erdige, moosige und harzige Düfte.
  • Tasten –  unsere Füße spüren den weichen Waldboden und unsere Hände ertasten samtige Blätter, knorrige Rinde.
  • Schmecken – wir genießen die jahreszeitlichen Früchte des Waldes wie Knospen, Blätter, Kräuter, Beeren und Pilze und spüren die unterschiedlichsten Aromen.
Was ist Waldbaden - Hören
Was ist Waldbaden - Fühlen
Was ist Waldbaden- Schmecken

Wir schenken unsere ganze Aufmerksamkeit den Wundern der Natur, sind ehrfürchtig und dankbar. Dabei erleben wir, wie wir uns auf unsere Sinne konzentrieren und nicht auf die Probleme des Alltags. Das reduziert Stress und Anspannung, emotionaler Druck löst sich. Wir sind entspannt und genießen ganz bewusst diese gesunde, wohltuende Waldatmosphäre.

Welche Übungen gibt es beim Waldbaden?

Waldbaden ist auf Entspannung und Stressabbau ausgerichtet.

Durch verschiedene Übungen erleben wir, wie wir unsere Gesundheit selbst stärken können. Es geht nicht darum, etwas zu leisten und zu erreichen, sondern sich und die Natur zu spüren.

Übungen können und sollen immer nur Anregung sein, um die Distanz zum Alltag einfacher aufzubauen und den Körper für die gesundheitsfördernde Wirkung der Waldluft zu sensibilisieren.

Mit folgenden Übungen beschäftigen wir Körper und Geist und schärfen unsere Sinne:

  • Atemübungen
  • Achtsamkeitsübungen
  • Wahrnehmungsübungen
  • Bewegungsübungen
  • Entspannungsübungen
  • Naturbildbeschreibungen

Aus dieser großen Auswahl suchen wir uns je nach Stimmung, Jahreszeit, Wetter und körperlicher Verfassung die entsprechenden Übungen aus. Jegliche Form von Leistungsdruck und Zielvorgaben widerspricht dem Grundgedanken vom Waldbaden. Besonders Atemübungen und Meditationen sind im Naturraum Wald einfach durchzuführen und überfordern nicht. Die Natur gibt uns die Chance, durch ihre Hilfe leichter abzuschalten.

Ich lade die Teilnehmer ein, während 3-4 Stunden die Welt des Waldes für sich neu zu entdecken, um im Einklang mit der Natur ihre Gesundheit zu stärken und ein ganz besonderes Naturerlebnis zu erfahren. Im Wald setzen wir all unsere Sinne ein, die im Alltag oft vernachlässigt werden. Das Waldbad wird zur kleinen Auszeit im Wald.

 

Eine Anmeldung per Mail an waldbaden.oberlausitz@t-online.de ist unbedingt notwendig, da die Teilnehmerzahl begrenzt ist. Die Zusage der Reservierung erfolgt in der Reihenfolge des Eingangs. 

Wichtige Hinweise für die Teilnehmer meiner Touren finden Sie hier:

Glücksort der Oberlausitz - Waldbaden in Bischofswerda

Waldbaden.Oberlausitz im Buch:

Im Reiseführer „Glücksorte in der Oberlausitz“ hat die Autorin das Glück unserer Heimat eingefangen und stellt  80 verschiedene Orte vor.  Im Tipp Nummer 31 wählte sie mit ihrem Beitrag „Zwischen Rinde und Moos“  das  Waldbaden am Bischofswerdaer Butterberg zum Glücksort der Oberlausitz aus. Dafür bin ich sehr dankbar.

Glücksort Oberlausitz

Waldbaden.Oberlausitz - Film ab

Waldbaden.Oberlausitz im Film:

Im Juli 2021 begleitete mich ein Filmteam bei einer Waldbaden-Tour für Dreharbeiten am Butterberg bei Bischofswerda.  Das MDR Fernsehen brachte den Kurzbeitrag als Auftakt zur Themenwoche Wald.

Waldbaden Oberlausitz-Film ab
Waldbaden im Advent

Waldbaden im Advent

Waldbaden im Advent_Sonne

Waldbaden ist in jeder Jahreszeit und bei jedem Wetter möglich und im Advent ein ganz besonderes Erlebnis.

Welches Wetter dieser herbstliche Sonntag uns bringen wird, ist ungewiss. Vielleicht wird es ein weiterer sonniger Tag im diesjährigen sprichwörtlichen Goldenen Herbst oder wir erleben mystisch anmutende Nebelschwaden, glitzernden Raureif oder ersten Schnee?

Während der langen Nächte im Herbst und im Winter kühlt sich die Luft ab und kann weniger Wasserdampf aufnehmen – es ist Nebelzeit. Durch die hohe Luftfeuchtigkeit kondensiert der Wasserdampf und steigt als Nebelwolke auf. In der Luft schweben unzählige Wassertröpfchen, die das Licht reflektieren und uns dadurch die Sicht sprichwörlich „vernebeln“. Nebel entsteht also, wenn feuchte Luft sich abkühlt. Sobald die Sonne die Luft genügend erwärmt, verschwindet der Nebel wieder. Es ist immer eine beeindruckende Naturerfahrung, wenn wir beobachten können, wie der Nebel sich wieder auflöst.

Sollte sich die Luft in der Nacht vor unserem Waldbaden im Advent unter minus 8 Grad abkühlen, können bei leichtem Wind aus den Wassertropfen feine Eiskristalle entstehen. Wenn Blätter und Bäume dann weiß sind, obwohl es nicht geschneit hat, werden wir sicherlich Rauhreif bewundern können. Dieser entsteht aus dem Wasserdampf, der sich beim gefrieren niedergeschlagen hat und aus unzähligen bizarren Eiskristallen besteht. Beim Raureif gefriert also der Tau vor allem an den Zweigen. Er wächst dort wie eine Schneeflocke und bildet aus unzähligen Nadeln bizzare Gebilde, die wir dann mit bloßem Auge erkennen können.

Beim Waldbaden im Advent genießen wir die Stille der Natur und tauchen mit allen Sinnen in die Waldatmoshäre ein. Mit Atem- und Bewegungsübungen bleiben wir dadurch gut durchgewärmt und nehmen ganz bewusst die gesundheitsfördernden Stoffe der Waldluft auf.  Die wohltuende Ruhe, die würzige Waldluft und unsere intensiven Naturbeobachtungen bringen Entspannung und stärken das Immunsystem. So wird die Waldbaden-Tour zu einem erholsamen und bleibenden Erlebnis!

Termin

Die nächste Tour im Butterberg-Gebiet findet am 2.Adventssonntag, also am 4.12.22 statt. Auch wenn der Aufenthalt im kahlen Wald manchmal unwirtlich erscheint, werden wir während der 3-4stündigen Tour ab 10 Uhr spannende Naturschönheiten entdecken können.

Eine Anmeldung per Mail an waldbaden.oberlausitz@t-online.de ist unbedingt notwendig, da die Teilnehmerzahl begrenzt ist.

Die Zusage der Reservierung erfolgt in der Reihenfolge des Eingangs.

Gut, zu wissen

Hier gibts wichtige Infos zu allen  Waldbaden-Touren  

  • Anmeldung
  • Ablauf
  • Teilnehmerbeitrag
  • Mitzubringen

Bei weiteren Fragen kontaktieren Sie mich einfach per Mail an  waldbaden.oberlausitz@t-online.de

Waldbaden im Advent_Kugel
Waldbaden im Advent_Stern
Glücksort der Oberlausitz – Waldbaden in Bischofswerda

Glücksort der Oberlausitz – Waldbaden in Bischofswerda

Glücksort Oberlausitz
Entspannt das Glück spüren, in der Natur zu sein - Foto: Ricardo Uhlig

Im Reiseführer „Glücksorte in der Oberlausitz“ hat die Autorin das Glück unserer Heimat eingefangen und stellt  80 verschiedene Orte vor.  Im Tipp Nummer 31 wählte sie mit ihrem Beitrag „Zwischen Rinde und Moos“  das  Waldbaden am Bischofswerdaer Butterberg zum Glücksort der Oberlausitz aus. Dafür bin ich sehr dankbar.

Auch mich macht es glücklich, Teilnehmer in die Welt des Waldes mitzunehmen. Am Glücksort der Oberlausitz, am Butterberg erfahren Sie von mir Wissenswertes zur gesundheitsfördernden Wirkung der Waldluft und warum ein Aufenthalt im Wald eben auch glücklich macht. Beim Gesundheitsformat Waldbaden geht es darum, die Schönheiten des Waldes neu zu entdecken, Entspannung in der Natur zu finden und das gesundheitliche Potential des Waldes für sich selbst zu erkennen.

 Im Buch schreibt die Autorin treffend:

Bei einem langsamen Spaziergang werden Atemübungen gemacht … Achtsamkeitsübungen sind darauf gerichtet, das Umfeld wahrzunehmen. Dinge, die man sonst nicht sieht, hört oder fühlt. Ein Ast dieses Baumes ist abgebrochen, und trotzdem treibt er wieder aus! Moos in der Hand. Weich ist es und duftet erdig. Dankbarkeitsgefühle werden hervorgeholt. Dankbarkeit, dass man das sehen, fühlen, riechen darf … Erholung spüren. Glücklich sein.“

Es geht also auch um den Cocktail des Waldes, wie wir unsere Atmung verlangsamen können und wie die Natur auf unsere Psyche wirkt.

Wer das Glück im Wald erleben möchte, ist zur nächsten Waldbaden-Tour am Sonntag, 18.9.2022 von 10 – 14 Uhr herzlich willkommen. Eine Anmeldung per Mail an waldbaden.oberlausitz@t-online.de ist unbedingt notwendig, da die Teilnehmerzahl begrenzt ist. Die Zusage der Reservierung erfolgt in der Reihenfolge des Eingangs.

Hier gibts die weiteren Infos zu der 4stündigen Waldbaden-Tour  

  • Anmeldung
  • Ablauf
  • Teilnehmerbeitrag
  • Mitzubringen

Bei Fragen kontaktieren Sie mich einfach per Mail an  waldbaden.oberlausitz@t-online.de

Zum Buch "Glücksorte in der Oberlausitz"

Glücksorte in der Oberlausitz_Buchcover

Im Sommer 2021 lernte Antje Kluth bei mir das Waldbaden kennen und wählte es als einen Glücksort der Oberlausitz aus. Der Fotograf Ricardo Uhlig begleitete dann Isabelle Fobo und hielt diese entspannte Stimmung für uns fest. Ich bin beiden sehr dankbar, für diesen gemeinsamen wundervollen Waldbaden-Moment!

Das Buch „Glücksorte in der Oberlausitz“ (2022 im Droste-Verlag erschienen) ist ein Muss für alle Oberlausitz-Liebhaber und solche, die es werden wollen. Im handlichen 14 x 20 cm Format passt es gut ins Gepäck und der abwischbare Umschlag ist praktisch für unterwegs. Auch für Alle, die neue Ausflugsideen suchen, ein wundervolles Geschenk. Interessierte können das Buch gerne auch bei mir kaufen. Ich bringe es zu den nächsten Waldbaden-Touren mit (solange der Vorrat reicht), Sie können jederzeit einen Abholtermin mit mir vereinbaren oder es sich zuschicken lassen.

Glücksorte in der Oberlausitz_Backcover
Das Waldinnenklima als natürliche Klimaanlage

Das Waldinnenklima als natürliche Klimaanlage

Im Wald herrscht ein besonderes, kühleres Klima. Dieses sogenannte Waldinnenklima gleicht nicht nur Luftfeuchtigkeit und große Stürme aus, sondern auch die Temperaturextreme Kälte und Hitze. Je geschlossener ein Wald und je intakter sein Innenklima, desto besser kann er diesen Extremen widerstehen….
Wer dieses wohltuende Waldinnenklima bei einer 4stündigen Waldbaden-Tour erleben möchte, hat am Samstag, 06.8.22 ab 10 Uhr im Butterberg-Gebiet die nächste Gelegenheit dazu. Bei Achtsamkeits- und Atemübungen nehmen wir ganz bewusst die gesundheitsfördernden Stoffe der Waldluft auf.